Bericht aus der GNZ vom 28. Januar 2020